Der Ausdruck Filigran bedeutet wörtlich so viel wie „gekörnter Draht“ von lat. filum „Faden“, und granum „Korn“ und bezeichnet feine Goldschmiedearbeiten aus Metallfäden. Es handelt sich um eine alte Drahtbiegetechnik aus zierlichen, dünnen, wie zu Seilen gekordelten Drähten. Bekannt ist sie seit etwa 2000 v. Chr.

Filigrane und grazile Ringe lasse sich traumhaft alleine tragen und als Beisteckringe kombinieren.

Jewelry is like the perfect spice – it always compliments
what’s already there. Diane von Furstenberg